Flussperle trifft Flussratte in Fabrik am Fluss

Eigentlich wollten der seit Tagen geduldig wartende Freund und ich am Samstag lediglich auf einen kleinen Abstecher zum Trödelmarkt im Kater Holzig  vorbei. Es sollte unser erster Besuch im schnurrenden Kätzchen sein, und da wir uns für die grössten Checker überhaupt halten, haben wir uns, ohne Recherche und Adresse, einfach mal auf den Weg dorthin gemacht. Pläne sind was für Spiesser, höhö!

Es kam also wie es kommen musste: Wir haben die Location nicht (sofort) gefunden. Es ist schon erstaunlich: Man läuft über die Brücke zum anderen Ufer - das andere Ufer ist in diesem Fall das Szeneviertel Kreuzberg - und befindet sich in einer ganz anderen Welt. An der Köpenicker Straße wimmelt es nur so von leer stehenden Gebäuden und besetzten und bunt bemalten Häusern.
Nach einem kurzen Ah! zum anarchistischen Punk-Wohnprojekt und einem erstaunten Oh! zur knielangen Rastamähne einer Radfahrerin haben wir sie also entdeckt: die alte Eisfabrik, die wir zu dem Zeitpunkt noch für unseren Flohmarkt hielten. Das sagt Wikipedia zu der alten Fabrik (klick für mehr Kulturhirnzellen):

Die Eisfabrik in Berlin-Mitte der Norddeutschen Eiswerke AG in der ehemaligen Luisenstadt im Berliner OrtsteilMitte (Bezirk Mitte) gehört zu den ältesten noch erhaltenen Eisfabriken in Deutschland. Der Betrieb wurde erst 1995 eingestellt. Seitdem steht das Gelände an der Spree leer. Obwohl die Fabrik unter Denkmalschutz steht, soll sie abgerissen werden. 







Ja. Wir sind also Indiana-Jones-mäßig über den riesigen Sandplatz gehuscht, kurz in jede verfallene Garage reingeguckt und rüber zur Fabrik. Im ersten Moment dachte ich echt so: Nö, da geh ich nicht rein, da sind bestimmt Zombies. Zuviel I am Legend, Resident evil und so.
Als ich dann die ersten Hipster mit ihren grünen Parkas und Doc Martens Stiefeln Gleichgesinnte! entdeckte, warf ich all meine Ängste über Bord und die Kamera-App meines Iphone's an. Die Umwandlung vom Entdecker zum japanischen Foto-Touri hatte begonnen. 

Aber nun mal zum Kern der Story: diese Fabrik ist der krasseste Ort, den ich je gesehen habe. Wirklich.  Da ist es so schön bunt wie im Kiez-Regenbogenland. Da ist es so dreckig wie die Müllhalde meiner Olchi-Kinderbuchfamilie. Wunderbar. Ich hab 2 fette, fette Ratten und 3 Möchtegern-Topmodels gesehen! Und 12-Jährige, die Wände bemalen wie die großen East Side Gallery Künstler.  
Und wenn man aufs Dach steigt, sieht man die ganzen verlassenen Ruinen der Nachbarschaft und die Plastikplanen-Tipis in denen Obdachlose am Ufer hausen!!! Das ist Berlin, wie es leibt und lebt. 


Get ready für eine stark gekürzte Version meiner Foto-Ausbeute!!!










EDIT: Weitere Fotos aus der Berliner Eisfabrik findet ihr hier!


Kommentare:

  1. ich gucke mir gerne alte gebäude oder firmen an. vor allem wenn sie brach liegen, dabei bekommt man immer so schön kopfkino :) lg Di Ana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, oder?! Ich wusste zu dem Zeitpunkt, als wir da drin waren, ja auch noch nicht, dass das früher eine Eisfabrik war :) Teilweise stehen sogar noch die Maschinen dort!

      Löschen
  2. geil! da würd ich direkt einziehen und so gut wie nichts verändern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, daran hatte ich auch kurz gedacht. Aber dann hab ich das Schlafquartier des Penners entdeckt...

      Löschen
    2. Da hatte wohl jemand schon vor uns die Idee :)

      Löschen
  3. WOW, mehr davon, und ich will da auch mal hin! Mit sowas kann man ja mein Kleinstadt-Herz immer sehr erfreuen.. Fernweh!
    Aber falls ich jemals die Chance bekomme in so ein Ding, etwas gesäubert und mit Heizung und fließend Wasser versehen, einzuziehen, werde ich sie eindeutig wahrnehmen.. Schön schlichte Oma-Möbel vor die bunten Wände und dicke Flokatis auf den Betonboden und Mama fühlt sich zuhause.
    Dieses "ich zeig euch meine Stadt" von Vanessa und dir finde ich ja echt entspannt, ich denk zwar ständig "yo, hier bei mir gehts jetzt nicht so ab.." aber das ist schon ok, auch im kleinen Osnabrück kann man schöne Ecken finden.. Vielleicht zeige ich mal welche :)

    Gute Nacht du Berliner Göre, ein großes <3 für Kunstfreunde dieser Art und Bloggergleichgesinnte :)

    AntwortenLöschen
  4. Krass, da sieht echt hammer aus und deiner Erzählung zufolge hört es sich auch an als könnte man da bei tollem Wetter nen ganzen Tag rumspazieren und gammeln!
    Sehr serh geil und wie ich finde auch eine durchaus geeignete Kulisse für deine Outfits!!! Immerhin hat dein Göttergatte das ja langsam drauf. Also ich wäre stark dafür, dass ihr da mal mit nem geilen Outfit hintigert. Am Besten mit Löwe, wenn schönes Wetter ist. Geschmückt mit ein paar high Waists oder so :) Die Bilder eures Ausflugs sind echt geil geworden und ich finde man muss öfter einfach mla ohne Plan losziehen :)

    AntwortenLöschen
  5. Mädäm Streetarttattooranzigeit Schwester im Geiste! Feine Fotos! Wie du mutmaßlich erahnen kannst, würde ich mir das alles als Poster übers Bett hängen :)
    Weil ich so ein elender Stalker bin hab ich dich übrigens zum Thema Kindheit getagged! Kannst ja mal vorbeischauen und gucken ob du Bock drauf hast. Würd mich freuen ♡

    AntwortenLöschen
  6. WOW, echt geile Bilder!
    Ich bin begeistert... ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Liebes für deine lieben Worte!!! ❤❤❤
      :*

      Löschen

Ich bedanke mich für euer Feedback und freue mich sehr herzlich über allerlei Nettigkeiten und Kritiken. Wer beleidigt, ist doof, und wer "Gegenseitiges Verfolgen" Anfragen verschickt auch ein bisschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...