Blogversary!

Eine Rekapitulation


Fast 1 Jahr ist es her, dass mich die Langweile gepackt hat und ich mich dazu entschied, diesen Blog wieder unter die Lesenden zu bringen.
In einer kurzen Welle der Motivation hatte ich nämlich bereits im Februar 2012 beschlossen, mich unter die Sarah Hockemeiers dieser Welt zu mischen und meine Einkäufe auf einem kleinen Haufen im World Wide Web zu präsentieren. Dass das Eintreffen meiner neuesten Tampon-Packung und meiner mutigsten Haar-Coloration im Badezimmerschrank kein Schwein, vor allem aber mich selbst, nicht interessiert, habe ich schnell herausgefunden. 

Die Frage, worauf ich eigentlich hinaus will habe ich mir dabei fast täglich gestellt. Und auch im "real life" wusste ich nicht recht, wie's eigentlich weiter geht. Während ich mich also auf die Suche nach dem perfekten Zukunftsplan machte, heulte ich mich im Netz aus, lieferte 3 Mal täglich, wie es sich für einen echten Blogger gehört, meinen Gehirnmüll ab und freute mich über "schön!" und "super!" Kommentare. Und über meinen ersten Leser (mich selbst höhö - klassischer Fall von IchfolgemeinemeigenenBlogweiljederLeserzählt).

Dann schrieb ich mich in meinem jetzigen Studiengang ein -Journalistin will ich also werden- und bugsierte meinen Kosmetikmüll mehr Richtung Modemüll. Die DM-Hauls verwandelten sich in ZARA-Hauls, der Freund musste als Fotograf und mein Kopf als Möchtegern-Model herhalten. 
Mittlerweile ist auch dieser Trend ein bisschen abgeklungen. Ich stelle mich zwar noch immer gerne künstlerisch verrenkt vor die Linse, und ganz ehrlich, manchmal finde ich meine Outfits einfach so schön, dass ich sie mit jedem teilen will, aber ja, manchmal denke ich mir so:
"Will ich eigentlich jeden Tag auf Schlabberpullis verzichten, weil ich doch so überaus modisch aussehen muss, damit mich alle fashion finden?"
Nö.  

Mach mal Fazit, Alter!

Im Endeffekt gibt es noch immer nichts Schöneres für mich, als die Scheisse aus meinem Kopf in die Welt hinauszuschrei(b)en. Auch wenn die Disziplin immer mal wieder nachlässt. Wenn mein Studium mich nachmittags müde werden lässt, dann schlafe ich. Wenn mein Chef mir sechs weitere Artikel über die schönsten und kitschigsten Brautkleider aufdrückt, dann arbeite ich. Und wenn ich Lust habe, was Interessantes zu erzählen, wenn ich Lust habe, meine Lippen schmollmündig zu spitzen, um euch meinen neuesten Lippenstift zu zeigen, dann mache ich das auch. In Maßen. Klasse statt Masse und so. 
Nichtsdestotrotz freue ich mich seit fast 365 Tagen fast täglich (noch immer!) über Kommentare, Leser, Klicks und seit neuestem sogar Kooperationen, die mein Blog-Baby mir einbringen. 

Also Fazit: Ich bedanke mich bei allen Lesern und Schreiben für ein humorvolles, belehrendes und überaus soziales Jahr im Internet und freue mich auf weitere schöne .. Dinge. Mit euch. Merci chéries.

Much Love, XOXO und so. Bleibt alle so Yolo wie ihr seid!







Kommentare:

  1. Geil geschrieben!
    Gratuliere dir zu deinem "Blog-Geburtstag"!
    Ich mag deinen Schreib-Stil und deine Fotos einfach total gerne. Nur weiter so!!! ❤

    AntwortenLöschen
  2. Haha ''...bleibt alle so Yolo..'' :D

    Ein wirklich toller Post! :)

    AntwortenLöschen

Ich bedanke mich für euer Feedback und freue mich sehr herzlich über allerlei Nettigkeiten und Kritiken. Wer beleidigt, ist doof, und wer "Gegenseitiges Verfolgen" Anfragen verschickt auch ein bisschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...