Street-Art: Flussperle erklimmt Teufelsberge.

Ihr Menschen, die ihr euch nicht mit Universitäten und Hausarbeiten beschäftigen müsst! Ihr habt es gut. Trotzdem soll dies weder einer meiner viel gelesenen Jammerposts, noch eine Entschuldigung für mein oh so busy Leben sein. Ich schreibe eine Hausarbeit und habe gerade keine Zeit für euch. Punkt und sorry, not sorry.

Damit es hier nicht so trostlos aussieht, wie auf der schlecht besuchten Baustelle vor meinem Fenster, die fröhlich blühende Bäumchen und liebestolle Eichhörnchen seit kurzem ersetzt, kramte ich letztens ein wenig auf meiner Festplatte und fand ein paar wohl gehütete Schätze, die von meiner letzten, sommerlichen Street-Art Exkursion übrigblieben (Die vorletzte findet ihr übrigens HIER!). Schließlich läuft Graffiti immer. Wir sind ja alle hipp und so.

Teufelsberg Panorama Aussicht Berlin NSA Berg Grunewald Street Art Graffiti
Einmal Aussicht, bitte. 



Teufelsberge und die Anfänge der NSA

Der Teufelsberg im westlichen Randgebiet Berlins ist, zumindest laut eines allwissenden Informationsportals, "die höchste Erhebung des Stadtgebiets". Das hatte der Teufel mir an diesem Sommertag auch wohl zu spüren gegeben. Dieses Gekracksel, diese Affenhitze, die lustigen Begleiter die mir die hämische Frage "Na, verläuft dein Make-Up schon?" mehr als einmal stellten... Freunde, nein, so geht das nicht. 

Allerdings erwartet einen nach der Ankunft auf dem Berg eine wirklich fabelhafte Aussicht über ganz Berlin und Umgebung, die genau so grün erscheinen, wie die ganzen überteuerten Reiseführer es anpreisen. Außerdem weilt, hoch oben auf dem Berg (immerhin 120 Meter Höhe!) der längst verlassene Gebäudekomplex der amerikanischen Spionagekraft, oder so ähnlich. Jedenfalls wurde die Anlage von der NSA als Überwachungszentrale und später auch von amerikanisch-britischen Sicherheitskräften zur Flugraum-Überwachung genutzt. 

Seit 1999 steht das Teil nun leer, verkommt, oder wie wir Freigeister es nennen, erblüht zu einer bunten Hochburg der Graffiti-Kunst, die man seit 2011 leider nicht mehr auf eigene Faust, sondern lediglich im Rahmen einer mehr oder minder gut organisierten Führung erkunden darf. Man wird dann auch nach einer Zeit regelrecht vom Turm geschmissen. Schade. Und auch schade, dass ich keine ordentlichen Fotos der Gebäude vorweisen kann. Die sehen nämlich wirklich, wirklich cool aus. Trotzdem oder gerade deswegen ist der Teufelsberg auf jeden Fall eine kleine Pilgerung wert, und wenn ihr die Herzensstadt das nächste Mal besucht, feiern wir dort alle gemeinsam eine Party. Auf Kosten der NSA sozusagen ;)



Teufelsberg Panorama Aussicht Berlin NSA Berg Grunewald Street Art Graffiti

Teufelsberg Panorama Aussicht Berlin NSA Berg Grunewald Street Art Graffiti Uhr Stoneboys



Teufelsberg Panorama Aussicht Berlin NSA Berg Grunewald Street Art Graffiti

Teufelsberg Panorama Aussicht Berlin NSA Berg Grunewald Street Art Graffiti Tausendfüßler

Teufelsberg Panorama Aussicht Berlin NSA Berg Grunewald Street Art Graffiti Abstract



Teufelsberg Panorama Aussicht Berlin NSA Berg Grunewald Street Art Graffiti Indian




Kommentare:

  1. In der Tat, Streetart geht immer. Vor allem wenn ein humorvoller Mensch einen Wecker dran hängt, das gefällt mir ganz außerordentlich! Da muss ich auch hin, wenn es mich mal wieder in die Mudderstadt verschlägt. Wo wir dabei wären: Spaßig! Wann pilgerst du denn nach Hamburg? Einfach so? Bis Ende des Monats krüppel ich wohl mit meiner satanischen Abschlussarbeit rum (100 Seiten Diggi, meine Hochschule ist nicht normal), danach gedenke ich mich eifrig zu rollen, whenever wherever :D

    Nochmal zum Thema sportliche Betätigung und so: Ich bin nicht so Freund der #fitspo wenn man dank den Herren Ben & Jerry niemals aussieht wie eine wahrhafte #fitspo ;) Ich zieh ab Bauchnabel abwärts das viel-Gewicht-Pumperprogramm durch damit alles Beyoncé-mäßig wächst und gedeiht (funktioniert sogar ein bisschen!), oben rum aber eher elfenhaft mit Mädchenhanteln um die Hulk-Transformation zu vermeiden. Und du so? Peace and Bunny!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Wecker fand ich auch am besten, der hat so etwas poetisch/melancholisch/künstlerisches :D

      Ich werde am 20.März nach Hamburg pilgern, weil unsere Tätowiererin in deine Hansestadt gezogen ist und Maurice so herzensgut ist, dass er für jegliche Tattoos nun immer Richtung Norden fahren möchte ^^ Da mach ich halt mal einen auf Touri und geh in deinem Kiez auf Motiv- und Kaninchenjagd :D
      Schade, dass dein Bachelor dich so sehr mit Einzeldates einspannt, sonst wäre ich sehr gerne mit dir durch die Kieze gekugelt.

      Oder ich suche mir eine Hamburger Filiale meiner Billo-Fitspo-Kette und schieße neue Instagram-Fotos. :D Ich hab leider im Moment kein eigenes Programm, manchmal pumpe ich mit dem Freund (so richtig mit Bankdrücken und so, yah!) und dann gibt es Tage, an denen ich mich mit meiner Freundin Franzi auf dem Crosstrainer kugele. Diese neue Loox-App finde ich aber eigentlich sehr cool, weil man da ziemlich genau einstellen kann, welches Körperteil man phänomenal pimpen möchte :D <3

      Löschen
  2. wow ich liebe diese Location!
    ich habe schon so viel davon gesehen und gehört ich hoffe bald Berlin zu besuchen und diesen tollen ort mal zu sehen mit eigenen augen und vor allem dort zu fotografieren!
    das wäre ein traum!
    Wunderschöner Blog, mach weiter so.
    Hoffe du schaust bei mir auch mal vorbei
    Deine Amely Rose von:
    http://thebizarrebirdcage.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :D Das solltest du definitiv, vorzugsweise im Sommer, wenn's grünt!

      Löschen
  3. Das sieht ja schon ziemlich wunderprächtig aus! Wäre ich doch auch so talentiert, ich würde unser Städtchen glatt mal bunt sprühen :D

    Ich könnte auch niemalsnienicht ewig ohne mein Smartphone auskommen! Wir lieben uns heiß und innig, aber ich fand die Idee, mal wieder ein wenig Abstand von dem Ganzen zu gewinnen, echt gut. Und da das Ende ja absehbar ist... :D Hab ich mich da mal angeschlossen. Vielleicht checkt man ja dann tatsächlich mal, dass WhatsApp eigentlich ne blöde Erfindung ist. Und Facebook kann man danach sicherlich auch ruhigen Gewissens deinstallieren! Instagram ist doch schon ein Anfang! Ich kenne den Suchtfaktor nur zu gut :D Beste Grüße und ein happyhippotolles Wochenende! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lieb meins leider auch, denn es hat mich schon das ein oder andere Mal vor Orientierungslosigkeit, unpünktlichen Menschen und peinlichen Gaffern gerettet. Dabei sind WhatsApp und Facebook bei mir gar nicht so das Problem :D WhatsApp, weil ich keine Freunde habe (mimimi!), oder zumindest keine (mehr), die mich Tag und Nacht mit mitleidigen Nachrichten bombardieren, und Facebook, weil ich einfach kein Profil da unterhalte.
      Allerdings muss ich sagen, dass ich nach einer Instagram-freien Woche das Smartphone-Problem schon ganz gut in den Griff bekommen habe. Ich freu mich zwar noch immer jeden Morgen auf die aktuelle Nachrichtenlage und checke vergleichsmäßig oft meine E-Mails, aber gut.. Wie läufts bei dir? Ich hoffe du hast dein Wochenende sehr smartphonelos in der Natur verbracht ;)

      Löschen

Ich bedanke mich für euer Feedback und freue mich sehr herzlich über allerlei Nettigkeiten und Kritiken. Wer beleidigt, ist doof, und wer "Gegenseitiges Verfolgen" Anfragen verschickt auch ein bisschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...