Bademode: Und jährlich grüßt das Murmeltier.

Jedes Jahr, wenn die ersten Blumen blühen und die sich anbandelnden Sonnenstrahlen meine Sommerkriegsbemalung in Form süßer Sommersprossen hervorruft, mache ich mich, wie viele Frauen, auf in den Kampf um das schönste Badeoutfit. Dabei ist mein Arsenal an Bademode in den letzten Jahren in einer regelrechten Badebox des Grauens schon beachtlich gewachsen: Hier finden pubertierende Mädchen, revolutionäre Hipster und Vintage-Lover Bikinis (und seit vorletztem Jahr auch einen Badenazug) aller Größen, Farben und Jahrzehnte, in denen ich genug Körbchen für Schalen- und Triangeloberteile heranwachsen ließ. Und trotzdem, der Konsumwahn hat mich ein Kaufopfer werden lassen, es muss jedes Jahr was Neues sein. 
Zwei Wünsche : nicht arschteuer und nicht in hundertfacher Ausführung im Strandbad (nach der letzten H&M-Kampagne waren auf einmal alle Beyoncés!), das ist mein perfektes Badeoutfit. Zieht man die Schwedenkette ab, bleibt auf einmal nicht mehr viel übrig. Es wird Zeit für neue Shops!


Bademode Sammlung Triangl H&M Other Stories Bikini 2014 Urban Outfitters Strandmode Vintage



1. Der Billo-Billo-Shop

Günstig und individuell? Gehste zu Kik, dann teilste dir dein Outfit mit ein paar Ü40-Frauen Helgas und fällst unter den jungen Solarium-Hüpferinnen Scharleens nicht so auf. Könnte man denken. Aber, man soll den Tag nicht vor dem Abend loben, auch bei den Super-Billig-Ketten gibt es tatsächlich ganz gute Basic-Bademode, die mit einem Oberteil der vor-vor-vor-letzten H&M-Gisele-Beyonce-Kollektion unkopier- und unkaputtbar gut aussieht. 
Das kleine Schwarze, Vintage reloaded und multipel kombinierbar (High Waist Bikinihöschen und so), geht eigentlich voll klar. Wenn wir alle ethischen Gedanken à la "Wer hat's gemacht?", die bei meinem Paradebeispiel übrigens auch nicht bereinigt werden, beiseite schieben, eine gar nicht mal so üble Alternative zu buntem Strass und abfärbenden Verschlüssen.

2. Marken-Swag im Auktionshaus

Da wir Blogger zumeist bekennende Ebay, Amazon und Kleiderkreisel Fans sind und uns mit dreierlei Plattformen bestens auskennen, stirbt die Hoffnung des Schnäppchenfunds im Internet immer zuletzt. Ob chinesische Duplikate sündhaft teurer weil vogue-gepriesener Hilfiger-Badeanzüge (z.B. Streifenteil meiner Träume), oder vom LKW gefallene Übergrößen australischer Surferbody-Bikinis (z.B. Instagram-Hotspot Triangl), bis hin zu billig-abzugeben-weil-erfolgreiche-Brigitte-Diät Teilen bei Kleiderkreisel und Co. ; eine Frau bekommt das Strandoutfit, das eine Frau bekommen muss. 
Und wenn die Suche danach Haushalt und Arbeit warten lassen muss. In dem Sinne lohnt sich die Recherche nach dem besten Schnäppchen nämlich doppelt.


Bademode Sammlung Triangl H&M Other Stories Bikini 2014 Urban Outfitters Strandmode Vintage


3. Go out and find out

Weit abseits der unzähligen Online-Shops und virtuellen Ladenzeilen gibt es tatsächlich noch eine reale Welt, in der wir unsere EC-Karten und hart verdienten Papierkröten glühen lassen können. 
Merke: Echte Menschen sind manchmal netter als perfektionierende Chat-Icons, echte Bikinis zeigen dir schneller deine echten Problemzonen und verhindern mögliche Fehlkäufe, und echte Sonnenstrahlen kitzeln schöner als alles andere und bereiten deinen Teint auf bevorstehende Poolparties und Balkonien-Gänge vor. 
So trifft man beim berlinerischen Straßenschlendern schon mal auf kleinere Shops (siehe Torstraße, Mitte) oder kann emsigen Schneidern und Schneiderinnen auf romantischen Flohmarktständen ihre ethisch vertretbar angefertigte, neue Ware abnehmen (siehe Maybach-Ufer, Kreuzberg/Neukölln). 


Wie sieht's bei euch aus, habt ihr das Strandoufit 2014 schon gefunden/gekauft, oder bleibt ihr euren Errungenschaften der letzten Jahre treu?

Kommentare:

  1. Letztes Jahr hab ich mir einen Bikini geholt, aber bisher noch nicht den Mumm gehabt, den auch zu tragen.
    Mal schauen, wie es dieses Jahr wird, wenn wieder der Mumm fehlt, hab ich ja immer noch meinen Badeanzug aus dem Schwimmunterricht in der 10 Klasse... Geht inzwischen als verdammt sexy durch, weil sich der Stoff langsam auflöst und verdammt transparent ist. Aber mag mir keinen neuen kaufen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, wenn du so fleißig läufst und in Anbetracht deiner ansehnlichen Waden kann ich mir gar nicht vorstellen, dass der besagte Zweiteiler an dir nicht ganz fabelhaft sexuell aussieht. ;)
      Dabei habe ich erst letztens gelesen, dass Badenanzüge wieder ganz modern werden. Und transparent sowieso, das hast du richtig erkannt :D Du hast eindeutig den richtigen Riecher! Auf ins kühle Nass!

      Löschen
    2. Wie sooft bei Frauen in einem gewissen Alter: Die Misere fängt oberhalb der Knie an ;)

      Ich muss mal schauen, obs Burkinis gibt, die die Waden freilassen...

      Löschen
  2. Wuheeeey, Daumen hoch zu deiner Bademoden-Box :-D Ich hab tatsächlich fast die gleiche Box :-D Nur etwas dunkler ^^ Belustigend mal wieder :-D Dein Inhalt ist allerdings etwas ansehnlicher als meiner. Ich hab was Bikinis angeht echt ein Problem. Triangel und Co fallen leider flach für mich und H&M & Co stellen keine passende Größe für mich her, was mich jedes mal in tiefe Sommer-Depressionen verfallen lässt. Glücklicherweise gibt es Otto, wo Lascana und Co noch einen Funken Hoffnung versprühen. Ich mag deine Auswahl gerne! Da ist von allem was dabei. Ich steh ja sehr auf die Pünktchn, aber das helle Modell mag ich auch sehr gerne!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, das ist ja in der Tat lustig :D Da kann man das ganze Debakel wenigstens halbwegs ordentlich aussehen lassen. Ich bin ganz erstaunt, dass der Inhalt bei dir so gut ankommt, vielleicht sollte ich die alten Teile mal bei Kleiderkreisel reinstellen :D:D Ih, nein. Jedenfalls lief das hellblaue Modell bei mir mit 11 (es lebe der elastische Badestoff), das gepunktete mit 15 und das weiße ganz aktuell mit 21. Is wie bei der Chartshow :D Und ich bin ziemlich zuversichtlich, dass es die Triangl-Teile nächstes Jahr (oder vielleicht schon dieses?) in allen billigeren Modeketten im Überfluss geben wird. Da kommen wir dann ins Spiel :D

      Löschen
  3. Boah, ick hasse es extremst mir Badeklamotten zu kaufen. Dit schlimmste is, dass man in den Umkleiden diverser Billigläden auch immer total kacke aussieht :D Dit Licht is da echt gemein^^ Da hab ich dann meistens nicht so riesig Lust mir was zu kaufen...
    Aber nice Bikiniauswahl ;)
    http://plusminusblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, das mach ich auch nicht. Da tummeln sich außerdem dann immer 100 unentschlossene Mädels mit 100 verschiedenen Sachen. Davon abgesehen, dass man da sieht, welche komischen Menschen den Bikini dann noch alle austragen werden, sind Umkleidekabinen einfach generell Zeitverschwendung :D Hätte ich alle Bikinis allerdings anprobiert, wären mir mindestens 3 Fehlkäufe erspart geblieben. Danke für deinen Kommentar :D

      Löschen
  4. Ich finde kaum etwas so grässlich wie Bikinis einkaufen gehen... das rangiert ziemlich weit oben auf meiner Hass-Liste... Man sieht in diesen Umkleidekabinen einfach immer doof aus und noch dazu ist man jetzt noch total blass und sieht beinahe schon kränklich aus... es gibt definitiv Dinge, die ich lieber mache. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ..Und man muss sich immer ganz nackisch in den blöden Kabinen ausziehen :S Schon allein der Gedanke daran lässt mich schaudern. Und es ist so anstrengend :D Glücklicherweise steht uns das nur einmal im Jahr bevor!

      Löschen
  5. Ich greife auf altbewährtes zurück. Außer ich mache den Fang und Fund des Jahres. Bademode kaufen ist mir ein Graus. Schließlich kann ich im Laden nicht sofort beurteilen wie die Badequalität ist. Hält der Bikini auch bei einer grandiosen Arschbombe? Wie ist der Halt während und nach einer Rutschtour?

    AntwortenLöschen

Ich bedanke mich für euer Feedback und freue mich sehr herzlich über allerlei Nettigkeiten und Kritiken. Wer beleidigt, ist doof, und wer "Gegenseitiges Verfolgen" Anfragen verschickt auch ein bisschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...