You Only Live Online! Internet-Trends, die kein Schwein braucht.

Wir kennen sie alle: Diese Internet-Trends, Hashtags und Nominierungswellen, die uns alle zu einer großen, verständnisvollen, virtuellen Gemeinschaft werden lassen. Die hirnrissigen Aufgaben, die irgendein dicker Social Media Mensch am anderen Ende der Welt ins weite Netz hinausgeschickt hat - und die uns hierzulande mit zahnlosen Kinderfotos, Eisbädern aus Plastikeimern und akrobatischen Planking-Affären quälen. Und es gibt immer DIESEN EINEN Freund aus dem eigenen Netzwerk, der den ganzen Scheiss mitmacht. Wenn nicht sogar du selbst.
Aus der Reihe der Abgründe der Online-Menschen:


YOLO Yolo you only live online hashtag internet trends facebook instagram weheartit tag blogger
Ich demonstriere!


Twerking Vegans, oder: Übelst überflüssige Internet-Trends 

Ob bei Facebook, Instagram oder gar hier, in der gepflegten Blogosphäre: Die virtuelle Trendmaschine läuft. Täglich, immer, und ja, auch an Weihnachten. 
Minütlich - und sogar unaufgefordert - platzieren mexikanische Chicas ihre atomarischen Hintern auf stabilen Waschbecken (#sheisfit). Schmächtige Bubis stutzen ihren pseudo-männlichen Bart (#beardporn) und dicke Kinder machen die Miley (#twerk), während die Vegan-Queen aus Berlin ihr neuestes Pflanzenfutter drapiert (#vegansofinstagram). Ja, Freunde der Wikipedia-Lexika, auch das ist das Internet. 

Weil das alles aber eher zur allgemeinen Belustigung als zum Verlust des Glaubens an die Menschheit einladen soll, habe ich mich mal wieder in die Weiten des World Wide Web gewagt - und die unnötigsten aller modernen Internet-Trends herausgefischt. Welcher Internet-Idiot bin ich, und wenn ja wie viele?

From where I stand - Outfitpost aus dem All


Es gibt zwei Arten von Bloggern: Die, die täglich liebevoll Freund oder Stativ aufstellen, um nachmittags ihr perfektes OOTD (Outfit of the day) ins Online-Tagebuch zu laden. Und die, die weder Freund, noch Stativ besitzen, und ihr Outfit einfach kurzerhand selbst fotografieren. Von oben. Mit dem Handy. 
Damit die stylistische Entgleisung nicht sofort auffällt, wird das Ganze als Internet-Trend getarnt - und nennt sich wie folgt: From where I stand. Eigentlich eine ganz interessante Idee. Leider sehen alle Bürgersteige und UGG-Boots dieser Welt gleich aus - das machen auch die pseudo-süßen Fuß-Verrenkungen nicht wett.

from where i stand hashtag instagram blogger fashion steve madden shoes brain graffiti graffiti görli
Für mehr Hirn im Internet!


Gib' uns unser täglich Brot! #Foodporn


Zugegeben - in meiner Mediathek befinden sich fast mehr volle Teller als schlafende Katzen. Und ja, beide sind im Grunde genommen unnötige Überbleibsel einer allseits präsenten Handy-Kamera. 
Was denken eigentlich normale Menschen, wenn eine Gruppe Jünglinge im Restaurant von jeder Mahlzeit ein Foto schießt? Und wieviel Zeit verbringt ihr Food-Blogger mit der Dekoration eures Frühstücks?
In jedem Fall funktioniert Foodporn nicht anders als alle anderen Internet-Trends: Ich bin dabei, und mein Haferschleim - pardon, Oatmeal - ist geiler, kalorienärmer und gesünder als deiner. Und dafür musste nicht mal ein Tier sterben (#govegan). Ätsch.


foodporn go vegan oberschenkel tattoo frauen wie artischocke zubereiten mirabellen aus dem garten vegan essen vegan rezepte vegane mädchen aus berlin
Gegen das Spielen mit dem Essen!


After Sex Selfie - Nein, nein, nein.


Nach dem biologisch-kohlenhydratarmen Foodporn nun zu reiner Fleischeslust: Das After Sex Selfie gibt es wirklich und wir wollen es alle nicht sehen. Zigarette nach dem Paarungsakt? Das war gestern. Im Web 2.0 rollt der Rammler zur Seite - und lässt der Begatteten freie Fahrt für einen Schnappschuss der besonderen Art.
Das sonderbare Treiben der Selfie-Jäger durfte ich damals eher zufällig entdecken (fragt mich bitte nicht, wie) und wurde sogleich für "nicht alltagstauglich" befunden. Du hast demnächst ein Bewerbungsgespräch bei Lidl und willst nicht auf pornoröse Praktiken angesprochen werden? Dann lass dein After Sex Selfie stecken!

after sex selfie raus protest internet trends trend aus dem internet hashtag selfie virtuelle darstellung bild im internet
Keine Macht dem Hashtag!



Suglie, Planking, Ice bucket challenge: Welcher Internet-Trend hat das Krönchen der Schande verdient? Was ist euer liebster Hashtag? Ergänzt die virtuelle Wall of Shame mit mir!




Kommentare:

  1. "Hintern" "stabilen Waschbecken" "#sheisfit"
    Nein nein nein, ich sag ich, was ich da gelesen habe und welche Bilder in meinem Kopf entstanden sind... mogel da noch ein c hin :D

    Mir fehlen noch die absolut nichtssagenden DM und Primark-Hauls. Beim ersteren frag ich mich immer, ob die Leute nie Putzen und ihre Periode nicht bekommen. Beim zweiten... ah egal... seht halt alle gleich aus :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich dich gerade richtig verstanden habe bist du ein Schlingel, hehe! Aber um dicke Hinterteile soll es ja heute ausnahmsweise nicht gehen hier! :D
      Oh jaaa, die Hauls! Die hatte ich fast vergessen. Oder noch besser: Aufgebraucht. Was ist denn bitte das? Die Aufgebraucht-Damen zählen im wahrsten Sinne des Wortes ihren Müll auf - und verfassen mit dem Scheiss ganze Blogposts. Bei aller Toleranz, aber DAS werde nicht mal ich verstehen. Cräizy.

      Löschen
    2. Haha, ja die Aufgebraucht-Sachen... mich ritt mal ein Teufel und ich wollte einen entsprechenden Post machen und habe einen ganzen Monat lang unsere Klorollen gesammelt. Allerdings meinem Freund nix erzählt, weil erklär mal sowas. Dann hat er mein Lager gefunden und für Müll gehalten und alles weggeworfen. Und dahin war mein schöner ironischer Post :(

      Löschen
    3. Haha, die Klorollen-Idee! Schade um den Post, aber hey, geschissen wird immer! Also gib dein Sammelfieber nicht auf ;)

      Löschen
  2. Ein wirklich toller und lustiger Beitrag :D Dieses Thema is ja doch immer wieder aktuell.
    Also ich konnte am Anfang ja absolut nichts mit dem Wort "Selfie" anfangen, fand das einfach doof dass man zum Selbstporträit Selfie sagt, aber mittlerweile sag ichs selber auch immer und mags :D
    YOLO is so ein Ding was mich immer rein stressen wird, finde das klingt sooo bescheuert xD
    Mein Essen poste ich ja auch immer liebend gerne *tihi* und ich schaue mir auch gerne das Essen der anderen an =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich benutze YOLO ja nur aus humorvollen Gründen. Allerdings fürchte ich manchmal, dass mein Humor nicht überall ankommt. Daher hier noch einmal offiziell: Ich bin keine Anhängerin des Yolotums und verwende dieses Wort nur zum Spaß :D
      Wie gesagt, in meiner Mediathek wimmelt es nur so von Pfannkuchen, Eisbechern und Nudeltellern. Ich denke das ist ganz ok!

      Löschen
    2. Ja manchmal ein YOLO aus Humor benutze ich auch, aber so an sich is das schrecklich vor allem wenn das einige ernsthaft so meinen o.O :D Verrückte Welt.
      Oh ja bei mir wimmelt es auch nur so von Essen wie Apfelküchle, Steak oder Sushi *lach*.

      Löschen
  3. Schöner Beitrag.
    Ich wusste nicht mal, was #vegansofig bedeutet. Vegan Sofig??? dachte ich immer. Tja so ist das, wenn man nicht kapiert, dass IG die Abkürzung von instagram ist. Ich glaube ich verpasse ganz viel 8(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Haha, Vegan Sofig :D Ich hab's extra ausgeschrieben, damit meine Ü50 Leser das auch verstehen. Und du. Aber das ist ok, weil's im Leben einfach mal null notwendig ist, so einen Scheiss zu wissen. Du kannst wenigstens echte Bücher lesen. #Yolo.

      Löschen
  4. Sehr sehr schöner Beitrag!
    Ein Hashtag, bei dem ich inzwischen kotzen könnte, ist #lowcarb. Jeder macht es und nicht mal die Hälfte davon hat verstanden, was das eigentlich ist. Overnight Oats? #lowcarb! Nicht.
    Es nervt einfach, wenn Menschen, die keinen Plan von Stoffwechsel und den Grundlagen der Nahrungszusammenstellung haben, anfangen, anderen den Ernährungsguru geben zu wollen.

    Was ich auch nicht leiden kann, ist der Hashtah "happy". Warum muss ich unter mein Bild noch extra schreiben, dass ich volle Möhre happy bin? Reicht es nicht, es einfach zu sein? Wenn das so exzessiv gehashtaggt (was für ein Wort o.o ) wird, nehme ich demjenigen dann auch irgendwann nicht mehr ab, dass er so happy ist, wie er zu sei angibt.

    Danke für den Beitrag. Für weniger twerkende YOLOisten und mehr Katzenbilder!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :D Ich bin ja schon länger nicht mehr richtig auf Instagram unterwegs, #happy ist mir wohl noch nicht als großes Übel aufgefallen. Um die Krone der sinnlosen Hashtags spielt es aber sicherlich mit, das nichtssagende happy.
      Und oh! Lowcarb! Lowcarb, dies, das, Ananas. Ja, es nervt. Und nein, Oatmeal ist definitiv nicht low carb :D Das habe sogar ich verstanden. Ich verzichte hiermit aber wirklich dankend auf low carb. Ich brauche Nudeln. Und Kuchen. Und Pizza.

      P.S.: Cats, always.

      Löschen
  5. Freund aufstellen find ich klasse. Mir ist grad fast die Traube im Hals stecken geblieben :-D Sau gut!
    Ich mach das klassisch mit dem Handy selbst, weil der Freund meist in seim eigenen Zuhause ist und ich zu fail fürs Stativ bin :-D Also gehör ich zur Sorte OOTD (Wobei ich diese From where I stand Bilder ums Verrecken nicht hin bekomm :-D) Und zu Foodporn gehör ich wohl auch. Aber immerhin auch gern mal mit was deftigem. Seitdem ich meine Liebe zum Kochen entdeckt hab, bin ich einfach soooo stolz auf gelungene Ergebnisse, dass ich das teilen mag :-D
    Aber dieses After Sex Selfie ist mir jetz tatsächlich neu :-D Noch nie eins gesehn und ich muss gestehen ich bin froh drum ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Waaas du machst deine Outfitposts mit dem Handy? Das Talent habe ich leider damals nicht bekommen. Bei mir sieht man, wenn's mit dem Handy aufgenommen wurde, definitiv. Und der Freund...naja, auf Dauer offensichtlich auch keine Lösung.
      Ich muss zugeben, ich mag deine Tellerbilder :D Der Freund und ich haben letztens sogar dein Sauerkraut-Blätterteig-Ding nachgemacht! Foodporn funktioniert aber eben nur dann, wenn ich selbst gerade Lust auf Kochen habe. Sonst ist es doch nur Quälerei :D

      Löschen
  6. hahaha mal wieder gorßen Applaus für deinen Post ;-)
    diese Trends sind wirklich unglaublich unnötig, sorgen aber doch auf für Unterhaltung - solange ich NUR weiß, dass es #aftersexselfie gibt, kann ich mich wegschmeißen, aber sehen will ich's doch nicht - da fällt mir ein, dass ich schon mal eins gesehen hab, wenn's nicht sogar #whilesexselfie war..
    mir geht ja #foodporn ordentlich auf die Eierstöcke, wenn ich jeden Morgen 20 Mal Brei mit Obst sehe, wenn's wirklich tolle Sachen sind, die mich inspirieren, bin ich allerdings immer dafür ;-)

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke! Und #whilesexselfie...Es lebe das Multitasking. Nicht.

      Löschen
  7. Hey du Fan,
    Toll, sofort einen lieben Kommentar zu bekommen! :)
    Haha, das hast du wieder schön zusammen gefasst! Vom After-Sex-Selfie höre ich gerade zum ersten Mal. Gleich mal recherchieren. Auch, wenn mir dazu momentan der Sex fehlt...ehm!? Was nimmt denn das bitte alles für Ausmaße an? Gerade diese "From where I stand"-Grütze hat mich in letzter Zeit schon dazu bewegt, dem ein oder anderen einen virtuellen Korb zu geben. Aber weißt du, was das Schöne an Trends ist? Sie gehen genauso schnell wieder, wie sie gekommen sind ;)
    Sei gedrückt! :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das After Sex Selfie gehört, auch wenn man Sex hat, sehr weit von dieser Erde verbannt. Ich plädiere für eine Paarung ohne Smartphone!
      Gegangene Trends sind übrigens tatsächlich die schönsten Trends. Leider sind die Menschen im Internet produktiver als sonst wo auf der Welt. Ist ein Trend erst abgehakt, naht schon die nächste Dummheit.

      In Liebe, dein Fan <3

      Löschen

Ich bedanke mich für euer Feedback und freue mich sehr herzlich über allerlei Nettigkeiten und Kritiken. Wer beleidigt, ist doof, und wer "Gegenseitiges Verfolgen" Anfragen verschickt auch ein bisschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...