Was Blogger so tun: Fakten über mich, die das Internet nicht wissen müsste

Ihr kennt ja diese kleinen Challenges in Großbuchstaben, die Blogger so in ihrer Freizeit tun und das Internet nicht wirklich beschäftigen: TAGs, WHAT'S IN MY BAGs, FOLLOW ME AROUNDs, hundertfünfzigtausend FACTs.
Zum einen festigen diese humorvollen Dinger die Blogger-Gruppendynamik, zum anderen kommt so privates Zeugs bei vielen voyeuristischen Lesern besser an, als sie es öffentlich zugeben würden. Aber keine Angst, ich erwarte keine offenbarungsvollen Kommentare hierzu. Und so ein Interview mit mir selbst ist halt ein geschätzter Lückenbüßer für die unkreative Blog-Agenda.

Die mysteriöse T. von Kthxbye, die mir gerne in der Umkleide des Fitness-Studios über den Weg läuft und mir mit ihrer fleischgewordenen Wirklichkeit dann auch die Sprache verschlägt, hat letzte Woche zu einem der besagten TAGs geladen. Den Liebster-Award gab's zum Happy Meal gratis dazu und steht jetzt über der Mikrowelle in der Küche.
T. und ich lesen uns neben den unfreiwilligen Fitness-Dates übrigens schon eine ganze Weile, und ihr solltet ihrem Blog unbedingt mal einen Besuch abstatten und ihre Realness auschecken. Sie weiß, wie der Berliner Hase läuft, liest Bücher und schmeisst mit einer sympathischen Deine-Mudder-Einstellung Texte ins Netz. Ihr wisst Bescheid.

Internet usage Collage Prince Charles facts about me Berlin Graffiti Blogger therms Begriffe einmaleins


TAG: 5 Antworten und Fakten über mich - für Spanner, Internetjunkies und alle, die es interessiert


1. Welche drei Bands begleiteten dich in deiner Jugend am meisten?

Ich war Girlgroup-Opfer und Popstars-Opfer in einer Person. Das macht die Beantwortung der ersten Frage peinlich und für das niemals vergessende Internet unpassend. Vielleicht wird mir ja hierfür in 15 Jahren ein Job gekündigt. Also kurz und schmerzvoll: No Angels, The Pussycat Dolls und Destiny's Child. Natürlich alle nur bis zu ihrem jeweiligen Trennungszeitpunkt. Next!

2. Worüber hörst du deine Musik?(mp3 Player, Handy, Anlage, PC, selber singen...)

Meistens über vorlaute Jugendliche in der S-Bahn - diese coolen Kids, die für den ganzen Wagen Sido und Kollegah spielen. Im Fitnessstudio kommt dafür mein uralter Ipod mit uralten Songs (aus der Zeit nach den No Angels!!) zum Einsatz. Beim Einkaufen mein Freund, der in der Kasse konstant die selben drei Zeilen desselben Songs wiederholt. Mag den trotzdem voll.

3. Wie häufig schreibst du noch mit Stift und Papier, wenn nicht gerade aus beruflichen Gründen?
Einkaufslisten auf Post-Its sind das einzig Wahre Medium zur Organisation! Manchmal versuche ich auch, sinnvolle Ideen und tiefgründige Zitate in meinem künstlerisch anmutenden Notizbuch niederzuschreiben. Am Ende werden es Rezepte für vegane Cookies. Und dann gibt es noch geheime Botschaften für geheime Menschen, die ich auf abgerissenen Zettelchen umherschicke. Also eigentlich schreibe ich täglich mit Stiften auf Papier.

4. Welche 3 Eigenschaften an Menschen findest du faszinierend?

Bescheidenheit, Toleranz und spontaner Humor.

5. Wie häufig machst du Selfies?

Immer, wenn ich hübschen Lippenstift trage und trotzdem seltener, als die meisten sexuellen Menschen auf Instagram. Nach seriöser Analyse meines digitalen Fotoalbums etwa einmal wöchentlich.

Kommentare:

  1. Jetzt war ich also unterschwellig die vorwurfsvolle Mutter, die einem sagt " Du KÖNNTEST ja mal wieder.."[bloggen]. Da habe ich deine Bloggermotivation gefördert und gleichzeitig deine Fitnessmotivation. Insbesondere die. :D
    No Angels?! HALLO. Liebe. Elements ist das beste Album.

    AntwortenLöschen
  2. Also ich wollt das definitiv wissen :-D Ich lieb solche Beiträge vor allem wenn sie von so coolen Leuten sind wie von dir! Allein bei der ersten Antwort war ich schon voll bei dir! No Angles... das waren noch Zeiten! Zu Antwort Nummer 2 fällt mir echt nix mehr ein. Was soll man nach dem ersten Satz noch sagen. Beste Antwort ever auf die Frage :-D Bei den letzten 3 Fragen find ich die Antworten auch sau sympathisch. Schreib selbst auch täglich mit Stift und Papier. Ich wollt ja schon einige male bei Einkaufs- und To-Do-Listen aufs Handy umsteigen aber es geht einfach nicht :-D Ein bisschen oldschool geht!

    AntwortenLöschen

Ich bedanke mich für euer Feedback und freue mich sehr herzlich über allerlei Nettigkeiten und Kritiken. Wer beleidigt, ist doof, und wer "Gegenseitiges Verfolgen" Anfragen verschickt auch ein bisschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...