10 Dinge, die man Vegetariern nicht sagen sollte.

Es gibt Dinge, die Menschen nicht verstehen. Aliens sind solche Dinge. Oder das Wachstum von Kylie Jenners Lippen. Eventuell auch der Preis für fünf Blasenpflaster, die Notwendigkeit eines Master-Studiums oder der viel zu lang anhaltende Hype um UGG-Boots. Ganz sicher aber gehören Fleischkonsum und der Verzicht auf diesen auch zu den Mysterien der Menschheit - wir können an dieser Stelle aber auch einfach Intoleranz dazu sagen. 
Wäre ich ein krasser Youtube-Mensch, würde ich jetzt ein 15-minütiges Video drehen. Mit einem krass emotionalen Text. Darüber, wie lange ich über mein vegetarisches Coming-Out nachgedacht habe, dass ich drei Nächte wach war und vor Aufregung einen nassen Slip habe. Stattdessen könnt ihr an dieser Stelle ein paar ganz alltägliche nervige Reaktionen von militanten Fleischessern auf Vegetarismus nachlesen. 

Ich selber habe meinen Fleischkonsum schon letzten Februar eingestellt, und man würde denken, dass es heute wie damals eigentlich niemanden interessieren sollte. 
Nach diversen standardisierten Vegetarismus-Witzen und einer Kooperationsanfrage von einem Typen, der wollte, dass ich sein E-Book über Schweinemast auf meinem Blog promote (WTF), wollte ich es aber trotzdem mal erwähnt haben: Ich esse kein Fleisch, ich werbe nicht für beschissene Mastratgeber und überhaupt - deine Mudder.

Eis Frauen tätowierte Beine Wadentattoo Schienbeintattoo Knietattoo Oberschenkeltattoo Rose Mandala Zahn tattoo Löwe Motte Old School
Spoiler: Vegetarier essen nicht nur Salat.

10 Sätze, die Vegetarier und Vegetarierinnen nicht mehr hören können

Konflikte gibt es natürlich auf beiden Seiten. Das liegt primär daran, dass wir Menschen anderen gelegentlich unsere mehr oder minder weisen Lebensentscheidungen aufdrängen müssen. Vielleicht ist es aber auch nur pure Provokation und Scheissesein. Oder, in seltenen Fällen, ernst gemeinte Sorge um den Eisen-Haushalt fremder Personen.
An dieser Stelle werfe ich ja meistens ein bedeutungsschwangeres Leben und leben lassen in den Raum. Aber, aber, aber.... Heute lieber nicht.

Nach eurer Liebe für 10 Dinge, die man tätowierten Menschen nicht sagen sollte: Hier sind ein paar Ausrücke, die ihr euren Vegetarier-Freunden trotzdem lieber nicht an den Kopf werfen sollt. Ihr seid nicht lustig, und wir lachen nur aus Höflichkeit. Okay, danke.

  1. Weisst du eigentlich, dass diese Nudeln bei ihrem Tod furchtbar leiden mussten? 
  2. Pflanzen haben auch Gefühle!
  3. Für eurer Gemüse werden Wälder abgeholzt - da sterben Tiere und das ist schlecht für die Umwelt. 
  4. Bist du eigentlich sexuell aktiv? Mit deinem Freund? Ist ja auch Fleisch, ne. (ÄHÄHÄH)
  5. Menschen brauchen Fleisch, das war schon immer so. 
  6. Auf einen Schokoriegel zeigend: Darfst du das jetzt eigentlich essen? Du bist doch Vegetarierin? 
  7. Pass aber auf, dass du nicht krank und schwach wirst, immerhin isst du kein Fleisch mehr. 
  8. Ja, sie ist halt jetzt in ihrer Tierschutz-Phase, ne.
  9. Hör mal auf, so radikal zu sein!
  10. Von dir lass ich mir mein Fleisch nicht wegnehmen!


Kommentare:

  1. Mein Vater fragte mich mal, ob ich Salat essen dürfte, den schließlich kann es ja sein, dass Hasen dran geknabbert haben xD So dumm die Aussage :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das würde tatsächlich auch fast in meine Liste oben passen. Bis auf die üblichen wiederkehrenden Sprüche bin ich aber sehr glücklich darüber, dass meine Eltern meine Entscheidung so akzeptieren. Ich hatte mir das komplizierter vorgestellt. Muss ich an dieser Stelle auch mal sagen - Propz an die Eltern! :)

      Löschen
  2. Ich fühle mit dir. Im Ernst. Bin zwar bekennende Fleisch-Liebhaberin, aber esse es eben nur sehr reduziert. Ich würde mein Essen jetzt nicht als vegetarisch oder gar vegan bezeichnen, nur halt ohne Fleisch oder Tierprodukte. Und was ich schon alles für Kommentare eingedrückt bekommen habe...

    Ansonsten sehe ich es wie du, Leben und Leben lassen. Missionieren bringt (in keiner Richtung) nix.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, viele Kommentare kommen auch wirklich allein dann, wenn man seine Ernährung offen als 'vegetarisch' oder 'vegan' bezeichnet - anscheinend impliziert das irgendwie Aktivismus und Bereitschaft zur Diskussion. Wenn jemand sagt, er bekäme von Kuhmilch Durchfall, fragt schließlich auch keiner nach :D
      Ich muss aber zugeben, meine Facebook-Chronik ist voller Anti-Pelz-Posts und Videos über Massentierhaltung, bei ersterem bin ich auch absolut offen intolerant und ohne Verständnis. Essen lasse ich meine Mitmenschen dann trotzdem in Ruhe.

      Löschen
  3. beim lesen ist mir grade aufgefallen, dass ich beim besten willen keine '10 dinge, die man einem fleischesser (als vegetarier) nicht sagen sollte' zusammenkriegen würde. all die vegetarier, die ich kenne, lassen mich fröhlich mein steak essen. ich glaube dieses ständige drauf hinweisen liegt am (unterbewussten) schlechten gewissen und der scheu sich damit auseinandersetzen zu müssen. das ist genauso, wie wenn man leute mit nächstenliebe und sowas kommt. oder wenn man sagt, man trinkt keinen alkohol ("waaaaas? ja krass... woher kommt das bei dir?" als wäre es eine krankheit, haha.) naja. auf jeden fall, mal wieder ein sehr amüsanter post und deine beine finde ich im übrigen muy sexy. ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uh, muchas gracias dafür ;)
      Ich glaube, es gibt von jeder Sorte nervige BekehrerInnen und tolerante Mitmenschen - ist ja bei allem und immer so. Genau wie mit Nächstenliebe, Alkohol, Disko, Kinderkriegen etc pp. Ich kann beide Seiten nachvollziehen: Dass VegetarierInnen aufklären möchten, aber auch, dass FleischesserInnen bei der Mahlzeit ihre Ruhe haben und selber Entscheidungen treffen wollen. Der Prozess des Umdenkens startet meiner Meinung nach, wenn überhaupt, auch bei jedem von alleine - jedenfalls habe ich noch nie Gegenteiliges miterlebt.

      Löschen
  4. Antwort auf die Sexfrage:
    Der Kerl soll froh sein, dass ich nicht abbeiße ;)

    Liebe Grüße,
    Dani
    http://schubladensprengen.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Wenn jemand Fleischeratzprodukte oder gar Tofu (was ja nichtmals Fleischersatz ist eigentlich) isst "Ich bastel mir auch kein Salatblatt aus Hackfleisch!". Ich schwöre mir platzen Hirnadern bei dem Spruch!!!!!

    sooooooo zum heulen

    xx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhh, den habe ich vergessen! Passt auch.

      Löschen
  6. Du coole Socke. Den mit dem Freund kannte ich noch nicht und musste herzlich lachen, excuse-moi! :) Allerliebste Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Du coole Socke. Den mit dem Freund kannte ich noch nicht und musste herzlich lachen, excuse-moi! :) Allerliebste Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Vegetarier schön und gut, jeder so wie er es will. Aber, ich bin der Meinung, wenn Vegetarier schon auf das Fleisch verzichten und diese Massenvernichtung an Tieren nicht unterstützen wollen, dann sollten sie es auch Hardcore durchziehen. Keine Schuhe und Taschen aus Leder tragen etc. Denn durch das Tragen von Ledersachen ünterstützen die es ja doch. Werden Rinder wegen dem Leder geschlachtet, so kann das Fleisch in die Stake Produktion gehen. Umgekehrt ist es das gleiche. Vegetarier sein und hochwertige Lederschüchen tragen ist für mich ein No-Go. Entweder ganz oder garnicht. Außerdem gibt es noch andere Gründe um kein Fleisch zu essen. Diese sind eher verständnisvoller als die "das arme Tier muss sterben, weil ich Hunger habe" muss es, so hat der Mensch überlebt. Er aß das, was sie Natur her gab, Tiere und Pflanzen. Aber worauf ich hinaus will, ein zweiter Grund dafür kein Fleisch zu essen, sind die Reste der Medikamente im Fleisch. Antibiotikum und Co. die dem Tier verabreicht wurden, nehmen auch die Memschen zu sich, weil es im Körper nicht abgebaut wurde, umso wichtiger ist es zu wissen, wo das Fleisch herkommt. Aber das ganze Chemie-Zeug nehmen wir auch durch das Wasser zu uns, denn zu 100% wird das Wasser nie gereinigt. Auch das Gemüse wird immer besprüht und mit Chemie bearbeitet, ja auch Bio. Bio ist nur das, was aus Omas Garten kommt, mit viel Liebe. Fazit - ab besten nichts mehr essen. Ja, zum Teil meine ich es auch irnonisch. Einen schönen Tag noch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du klingst irgendwie sauer. Oder ist das die Ironie, von der du am Ende sprichst?

      Ich kann deine Argumente zum Teil nachvollziehen, die Sache mit den Medikamenten im Fleisch war für mich z.B. auch ausschlaggebend. Meine teuren Docs aus der Fleischesserzeit habe ich trotzdem nicht auf den Scheiterhaufen geworfen. Andererseits: Ich glaube auch nicht daran, dass wir (und mit wir meine ich - wir Menschen - ALLE) die Welt retten können, aber jeder kleine Schritt zum Weltverbesserer (der Wille zählt!) ist doch ein Grund zur Freude, Konsequenz hin oder her.

      Löschen
  9. Witzig und gelungener Artikel! ;)
    Mein größter Schocker war wohl, als ich von einem Bekannten tatsächlich gefragt wurde, ob ich denn überhaupt Salz essen dürfte, auf meine fraglos Miene wurde hinzugefügt, dass ich ja schließlich Vegetarier sei ������
    Aaaah es gibt einfach provokante .. und dann dumme Kommentare ����������

    AntwortenLöschen
  10. Hahaha! Ja, ich find den Artikel auch echt witzig.
    Aber man soll ja doch iwie alle so leben lassen wie sie leben wollen! Schön zu lesen =)

    AntwortenLöschen

Ich bedanke mich für euer Feedback und freue mich sehr herzlich über allerlei Nettigkeiten und Kritiken. Wer beleidigt, ist doof, und wer "Gegenseitiges Verfolgen" Anfragen verschickt auch ein bisschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...