Blogger Sommerloch: How to Themensuche für den Blog

Es ist Mitte August, das Internet liegt in der Sonne und deine Mudder ist im Urlaub auf Malle: Hurra,  hurra, das Sommerloch ist da. Dass Themenideen fehlen und die kreative Gehirnhälfte im Dauerdösezustand ist, passiert mir genau zwei Mal im Jahr - in den Sommerferien und um Weihnachten. Das ist wahrlich ärgerlich, aber nicht unausweichlich. Das Leben hält nämlich, wie so oft, nachahmungswürdige Ratschläge für solche Fälle parat.
Bevor ihr also melancholische Beiträge über das Ableben eures vorvorletzten Hamsters verfasst und euren Blog mit Fotos eurer leeren Shampooflaschen verziert, hier ein paar weise Tipps für spannende Blog-Themen im Sommer. 

Lauchige Hilfe bei der Themenfindung: Worüber soll ich bloggen? 


1. Inspiration durch andere Blogs

Der erste Tipp zur Themenfindung geht gleich mit dem Risiko einher, von euren Co-Bloggern und -Bloggerinnen hasserfüllte "Du-klaust-meine-Ideen"-Mails einzuheimsen. Aber erstens landet dann wenigstens mal wieder etwas im Postfach, zweitens sollt ihr ja tatsächlich keine Artikel kopieren und drittens...mein Gott, dann lasst euch halt von fremdsprachigen Blogs und Magazinen inspirieren. 
Die Lektüre neuer Blogs bringt in jedem Fall etwas frischen Wind in virtuelle Feder und euch auf neue Gedanken. Greift Diskussionen auf, nehmt an Blogparaden teil und belästigt eure Internet-Freunde mit selbstgeschriebenen TAGs. Das Rad neu erfinden klappt im Netz meist eher suboptimal - überrascht eure Leserschaft stattdessen mit frischen Ideen zu ausgelutschtem Content.

2. Über Alltagssituationen schreiben

Wenn ich nicht weiß, worüber ich im Blog schreiben soll, rege ich mich über irgendwas auf - kann ich ganz gut. Deine Mudder trug gestern ein hässliches Outfit. Wenn aber nicht immer nur der laute Nachbarshund, die drängelnde Oma bei Lidl und der deutsche Sommer die ganze Aufmerksamkeit abbekommen soll, tun's natürlich auch erfreuliche Dinge. Die Renovierung des Balkons, die neue Eisdiele um die Ecke, oder so. 
Oft lassen sich auch Gespräche und Situationen aus dem Alltag gut in Blogbeiträgen verarbeiten - man sieht das gerade an der Flüchtlingsthematik und den erfreulichen Aufrufen gegen Fremdenhass und dumme Nazis. Greift eine Diskussion/Situation/Beobachtung aus eurem Leben auf und schreibt eure Meinung dazu für die Öffentlichkeit nieder. Weil ihr's könnt und weil ihr etwas zu sagen habt. Ähnlichkeiten mit realen Personen sind rein zufällig.

blogthemen finden themensuche für den blog tipps und tools hubspot generator

3. Der Themen-Generator

Für besonders schwere Fälle sommerlicher Ideenlosigkeit haben die Marketing-Menschen von Hubspot ein Werkzeug entwickelt, mit dem sich Blogthemen kinderleicht generieren lassen. Die Anleitung beschränkt sich auf die Eingabe dreier Substantive, aus denen ein Bot unglaublich spannende und sinnvolle Artikelthemen wie 10 Zeichen dafür, dass du in deinen Freund investieren sollst oder Was wird in 100 Jahren mit den Katzen sein? zusammensetzt. Ob ihr aus den Themen wirklich gute Artikel herleiten könnt...Nun ja, das liegt dann mal an euch. Immerhin verschafft der Themen-Generator ein paar laute Lacher für zwischendurch.

4. Gute Ideen liegen auf der Straße

#oldschool, #vintage, #vscocam! Manchmal will man vor lauter Internet das Internet nicht mehr sehen. Abhilfe schaffen in dem Fall Netflix (Mist, schon wieder Internet!), Quality Time mit der Hauskatze oder ein Bauchplatscher ins Bett. Aber ihr wollt ja bloggen, nicht wahr? 

Dann hört an dieser Stelle mal gut hin: In der Uni mussten wir mal durchs Viertel laufen und anschließend über ein Thema unserer Wahl schreiben. Alle so: Öh, laufen, öh, Winter, öh, wir wollen lieber Frontalunterricht. Am Ende waren die Artikel großartig, weil wirklich kein Inhalt zweimal vorkam und jeder andere Dinge sah, erlebte und aufschrieb. Und so greife ich heute tatsächlich auf Ideen meiner Dozenten zurück und rate euch dazu, mit Notizblock, Kamera und tiefgründigem Blick durch die Gassen zu flanieren und Inspirationen zu jagen. Gern geschehen.


Blogger und Bloggerinnen! Jetzt seid ihr dran mit Tipps und Tricks: Woher nehmt ihr eure Ideen und Inhalte? Lasst Weisheit in der Kommentarbox. Danke, ciao. 

Kommentare:

  1. Ein sehr sehr cooler Beitrag meine Liebe!!! Ich bin ja jetzt schon Fan vom Themen-Generator :-D Kannte das echt nicht aber finds ne weltklasse Idee :-D
    Gerade sowas ruft halt echt mal wieder dazu auf kreativ zu sein! Momentan lieg ich ja eher so unproduktiv in der Sonne rum und trink Bier :-D Echt, ich bin aktuell froh, dass ich an schlechten Tagen etwas vorgearbeitet hab weil ich momentan so Panik hab, dass der Sommer vorbei ist, dass ich jede Sekunde davon ausnutzen will. Gleichzeitig hab ich aber auch festgestellt, dass an den heissen Tagen einfach kaum Traffic vorhanden ist, weil glücklicherweise alle genau so denken wie ich und auch in der Sonne rumlungern. Daher mach ich mir da gar nicht so nen Stress. Trotz allem find ich die Tipps super, das Bild grandios und bin der Meinung, dass ich den Themen-Generator ganz bald mal austesten muss, weil ich momentan auch oft viel zu unkreativ bin.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo süsse

    Ich würde mich freuen wenn du da mitmachst. :)

    http://vvvvvvvvvv1992.blogspot.ch/2015/08/wie-schatzt-ihr-mich-ein-20.html?m=1

    AntwortenLöschen

Ich bedanke mich für euer Feedback und freue mich sehr herzlich über allerlei Nettigkeiten und Kritiken. Wer beleidigt, ist doof, und wer "Gegenseitiges Verfolgen" Anfragen verschickt auch ein bisschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...