Baking Bad: Erdnuss-Schoko Cookies im Rezept des Herzens


Erdnuss-Schoko Cookies Blogger Rezept auch vegan
Erdnuss-Schoko Cookies Rezept auch vegan

Es ist ganz offensichtlich Herbst und wie ihr vielleicht, oder vielleicht auch nicht, wisst, ist der Herbst für Menschen wie mich der feierliche Auftakt zu einem 6-monatigen Backfest und das Fundament aller frühsommerlichen Bikini-Body-Heulkrämpfe auf Instagram (obwohl wir den Bikini-Body-Kram ja eigentlich verbannen wollten). Scheiss auf Bikinis, wir brauchen jetzt Kekse - und zwar mindestens, bis mal wieder so richtig die Sonne scheint. Tatsächlich läuft der Ofen bei mir nun seit einer Woche auf Hochtouren und das nachfolgende Rezept der Erdnuss-Schokoladen Cookies auf der Küchentheke rauf und runter. 
Da ist es doch nun wirklich mal an der Zeit, außer dem Freund und mir auch mal andere Leute an den hochgepriesenen Cookies teilhaben zu lassen. Nämlich euch, die ihr sonst immer nur Oden an Schimpfwörtern und Fäkalsprache hier zu lesen bekommt. Ihr habt hiermit offiziell ein Keks-Rezept gewonnen (mein erstes Rezept auf dem Blog - EVER), herzlichen Glückwunsch und viel Spaß beim Backen und Verschlingen und ganz vielleicht auch Verschenken. 

Erdnuss-Cookies mit Schokochips: How to Kekse backen

Zur Vorbereitung: 

  1. Ihr braucht: Alles, was da oben steht (ich nehme gesalzene Erdnüsse, schwarze Schokolade und stets ein BIO-Ei aus Freilandhaltung), sowie eine größere und eine kleinere Schüssel, ein Messer und ein Schneidebrett. 
  2. etwa 20 Minuten Vorbereitungszeit
  3. einen Backofen, den ihr auf 200 Grad Ober- und Unterhitze einstellt

Jetzt aber wirklich - Das Rezept: 


Ganz ehrlich, ich lese nie über die Zutatenliste hinaus und ärgere mich am Ende immer darüber, dass ich alle Schritte verkehrt erledigt habe. Ich bin euch also nicht böse, falls ihr den nachfolgenden Absatz einfach ignoriert, alles in eine große Schüssel schmeisst und kräftig schüttelt. Lasst euch gesagt sein, es funktioniert und ihr habt jetzt mehr Zeit für eure Maniküre.

Für mehr Ordnung in der Küche geben alle anderen zuerst Mehl, Backpulver und Zimt in eine Schüssel und rühren bitte einmal durch. Nebenbei schmelzt ihr in einem anderen Gefäß die Butter, schüttet Zucker und Vanillezucker dazu und schwingt auch hier einmal den Löffel durch, bevor das gelbe Gemisch zu Mehl und Co. wandert. Nun macht ihr dem Ei (Fuck Bodenhaltung - nochmal: Kauft Bio aus Freilandhaltung!) den Garaus und kippt es dazu. 
Jetzt kommt der Teil, der eure Küche in ein Schlachtfeld verwandeln wird: Das Erdnuss-Schoko-Splitter-Massaker. Dafür schnappt ihr euch je eine Handvoll Erdnüsse und eine Handvoll Schokolade (etwas weniger als eine halbe Tafel) und zerhackt alles mit eurem wunderbarsten semiprofessionellen Messer, bis die ganzen Teile munter über die Arbeitsflächen fliegen. Ich mag große Stückchen in meinen Keksen, deshalb hacke ich die Dinger nur an und nicht bis zur kompletten Pulverisierung. 
Wenn ihr euer Gehacktes anschließend auch der Backschüssel hinzufügt und jetzt zum finalen Rührvorgang ansetzt (ein Esslöffel reicht dabei total aus - für alle ohne fancy Küchenmaschinen), war's das auch schon mit dem Teig. 

Wascht euch die Hände, befeuchtet sie mit kaltem Wasser und macht euch ans Keskformen: Rollt aus dem Teig Kugeln mit einem Durchmesser von etwa 2-Zentimeter und drückt sie auf dem Blech leicht platt. Der Teig dehnt sich beim Backen aus, also lasst lieber noch etwas Platz zwischen euren Cookie-Kugeln. Mit den oben beschriebenen Mengen reicht's für 2 Bleche à 15 Keksen. Anschließend wird bei 200 Grad circa 12 Minuten bis zur gewünschten Bräune gebacken. Ihr seid jetzt Besitzer eines ganz zauberhaften Erdnuss-Schoko Cookies. Yeay und geschafft - das Aufräumen wahlweise auf später oder die Mitbewohner schieben. 


Abwandlung für die Veganer:


In meinem Freundeskreis gibt es immer mehr Veganer. Und weil die Cookies ein ziemlicher Partyhit sind und die lieben Veganen nicht verzichten sollen, gibt's das Rezept in regelmäßiger veganer Abwandlung als Partygeschenk. Wenn ihr euch selber vegan ernährt oder jemandem eine Freude machen möchtet, ersetzt ihr die Butter einfach durch pflanzliche Butter (gibt es z.B. bei EDEKA), das Ei durch eine reife Banane und geht sicher, dass die schwarze Schokolade auch wirklich frei von tierischen Inhaltsstoffen ist. War auch schon alles. Und wir sagen immer, vegan sein sei so schwer. #kannstemalsehen Happy Nasching!


Erdnuss-Schoko Cookies rezept vegan

Kommentare:

  1. Hmm so lecker, würde ich gerne probieren. :)

    AntwortenLöschen
  2. Sieht mega lecker aus <3
    Wenn ich einen ordentlichen Ofen hätte, würde ich das Rezept auf jeden Fall probieren :)

    Liebe Grüße

    PS: Bei mir findet momentan eine Blogvorstellung statt und ich würde mich freuen, wenn du daran teilnehmen würdest <3

    http://nilooorac.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Ich bedanke mich für euer Feedback und freue mich sehr herzlich über allerlei Nettigkeiten und Kritiken. Wer beleidigt, ist doof, und wer "Gegenseitiges Verfolgen" Anfragen verschickt auch ein bisschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...