Brüste und Pop-Ikonen: Die Herb Ritts Ausstellung "Variants" in Berlin

Manchmal muss man auch ein bisschen Kultur in den kolumnistischen Blog-Alltag einfließen lassen. Ein Glück, dass in Berlin demnächst eine Fotoausstellung mit Werken von Herb Ritts eröffnet. Und ein Glück, dass ich mein Herz schon vor einigen Monaten an die wunderbaren Fotografien des 2002 verstorbenen Fotografen verschenkt habe. 

Nachdem bei meinem letzten Ausstellungsbesuch bei den Red Hot 100 im Mai (soviel zu meinen kulturellen Tätigkeiten) hauptsächlich nackte, rothaarige Männer im Fokus standen, widmete sich Herb Ritts in seiner Arbeit, sowie in der kommenden Ausstellung "Variants" primär bekannten Frauen aus der Pop-Kultur und ihren makellosen Körpern. Seine Werke ausschließlich auf Frauenkörper und ihre bei Instagram zensierten ANDEREN Teile (Nippel!) zu reduzieren, wäre trotzdem schade - war Ritts doch in erster Linie Modefotograf und für seine außergewöhnlichen schwarz-weiss Fotografien bekannt. Das ändert zwar nichts an der Nacktheit seiner Modelle, aber hey - Bandbreite und Kreativität, und so!

Besucht das: Herb Ritts "Variants" exhibition 

Nun präsentiert die Galerie CAMERA WORK in Berlin also bisher unveröffentlichte Werke des autodidaktischen Herb Ritts und erfreut mich als heimliches Social-Media-Stalking-Opfer natürlich ganz besonders. Ab dem 17. Oktober können fellow Fans einen Blick auf die subtile Erotik seiner fotografischen Arbeit werfen. 

CAMERA WORK präsentiert: Herb Ritts Variants
Wo? Kantstraße 149, 10623 Berlin
Wann? ab dem 17. Oktober; Dienstag – Samstag, 11–18 Uhr








Oh, ein Herb Ritts Musikvideo aus den funky Neunzigern <3


Alle Fotos: © Herb Ritts (alle Rechte vorbehalten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich bedanke mich für euer Feedback und freue mich sehr herzlich über allerlei Nettigkeiten und Kritiken. Wer beleidigt, ist doof, und wer "Gegenseitiges Verfolgen" Anfragen verschickt auch ein bisschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...