Idioten im Internet: Moderate Hetze gegen Halbstarke

Könnt ihr euch noch an diese Momente erinnern, wenn die Lehrer früher kurz das Klassenzimmer verlassen mussten und unter den pubertierenden Halbstarken für einige Minuten die Hölle losbrach? So empfinde ich das Internet. Mit dem Unterschied, dass die augenscheinlich chaotischen Zustände hier nicht temporär, sondern Dauerzustand sind. Und der Tatsache, dass die meisten Idioten ihren 13. Geburtstag längst hinter sich haben. Warum empathielose Menschen ihre Unzivilisiertheit in Sozialen Netzwerken dermaßen schamlos offen darlegen? Eine semi-seriöse Ursachenforschung.

Ich poste, also bin ich... zumindest irgendwas: Warum viele Internetnutzer so selbsbewusst mit ihrer Dummheit umgehen. 


Warum haben Geflüchtete Smartphones? Wie reagieren wir auf die fortgeschrittene Islamisierung des Abendlandes? Was sollen wir tun, wenn unsere Frauen den Herd verlassen und unsere männlichen Kinder mit Barbies sympathisieren? Es sind wenig ernstzunehmende Pseudo-Probleme, die den besorgten Bürger von heute in der Engstirnigkeit seines Lebens plagen. Und trotzdem ist das Internet voller Menschen, die ihrer Furcht vor Gutmenschen, Muslimen und Geflüchteten unter Verwendung allerniederträchtigster Dritt-Reichs-Sprache Ausdruck verleihen. Ich finde es schwer, mit digitalen Nutzern dieser Art eine Diskussion auf sachlicher Ebene zu führen. Zu oft kribbelt mir bei der Lektüre der Kommentare unter einer Meldung über ein neues Flüchtlingsheim in der Nachbarschaft der zwanghaft unterdrückte, jugendliche Mittelfinger. Zu gerne würde ich in einem Rundum-Schlag all die rassistischen, sexistischen und menschenfeindlichen Kommentarschreiber mit einem mächtigen Fußpilz verwünschen. Warum gibst du dir den Scheiss überhaupt?, mag man sich da zu Recht fragen. Ich möchte mal den Social Media Menschen von SPON zitieren: Wenn der Klügere nachgibt, regiert irgendwann der Dumme. Period.  



Aber zurück zum Thema: Wie kommen Menschen auf die Idee, der leichtfertige Umgang mit rechtem Gedankengut, blindem Menschenhass oder stupidem Sexismus wäre im Internet folgenlos? Manche DINGE (unter anderem Xenophobie, Homophobie und sonstige Phobien, die eigentlich auch in Arschlochtum übersetzt werden könnten) werden ja durch Angst gerechtfertigt (von BILD der Frau, oder so). Das mag ja sein. Warum auch sonst sollten Menschen so selbstbewusst, unter Angabe ihres echten Namens, ihres Arbeitsortes und inmitten der Fotos ihrer Grundschulkinder, Chihuahuas und wöchentlichen Stammtische, virtuelle Hetze betreiben? Vielleicht hat Mario aus Freital ja wirklich Angst vor den plötzlichen Veränderungen in seiner Kuhdorfecke. Aber hey, vielleicht ist er aber auch einfach ein dummer Nazi und freut sich über den Beifall anderer dummen Nazis bei Facebook und Co. Vielleicht sieht er, wie viele Likes sein pöbelnder Nachbar von nebenan für seine Hetze bekommt und denkt sich irgendwas à la Hey, lass mal was über Geflüchtete und KZ's schreiben ähähä.  Sehr wahrscheinlich kommt er zudem überhaupt niemals in engeren Kontakt mit einer geflüchteten Person, sofern sie keine Gastrolle bei Köln324824638 oder Mitten im Leben bekommen. Und ziemlich sicher hat er noch nie ein Buch aufgeschlagen, das ihm und seinen Hooligan-Buddies ein Minimum an Bildung einzuflößen vermocht hätte. 

Wenn der Klügere nachgibt, regiert der Dumme. #issoja #daswirdmanjawohlsagendürfen 


Was wir unsererseits aus den Marios in den Unsozialen Netzwerken dieser Welt lernen? Dass sie keine Toleranz verdienen - zum Ersten. Dass wir ihnen keine Plattform bieten sollten, ihren braunen Rassistenkack melden und anzeigen sollen und dass wir uns, in jedem Fall und immer und überall, gegen sie wehren sollen - zum Zweiten, Dritten und sowieso. Get up, stand up, don't give up the fight, whatuuup! Rassisten raus und Nazis erst recht. Ich habe leider keine Lösung für das Problem und viele Menschen mit Entscheidungsmacht offensichtlich auch nicht. Aber ein bisschen Angst vor der weiteren Entwicklung unserer Gesellschaft, das habe ich. 

Für das laufende Jahr gibt es übrigens noch keine Statistik über die Anzahl der Straftaten durch Volksverhetzung und Aufruf zum Fremdenhass im Netz - to be continued. 

Kommentare:

  1. das wird man ja wohl noch sagen dürfen. ganz genau :) genial geschrieben mal wieder, liebes tattoomädchen. bussi aufs bauchi dafür.

    AntwortenLöschen
  2. Bin ein bisschen verliebt in dich und deinen Schreibstil. Artikel wird direkt mal geteilt, Madame :) Und auch dein Infotext ist herzallerliebst :) Freu mich auf mehr :) Knutschaaahahaha

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rebecca,
    ich finds toll, dass du dich da so stark positionierst.
    Liebste Grüße, Kato

    AntwortenLöschen

Ich bedanke mich für euer Feedback und freue mich sehr herzlich über allerlei Nettigkeiten und Kritiken. Wer beleidigt, ist doof, und wer "Gegenseitiges Verfolgen" Anfragen verschickt auch ein bisschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...