3 Wege, wie du auf YouTube berühmt wirst

YouTube ist das neue Fernsehen - so (oder so ähnlich) lautet zumindest eine kontroverse These aus meinem montäglichen Medienseminar. Wer Dokus über psychische Störungen, Tutorials über die perfekte linke Augenbraue oder virtuelle Tagebücher aufmerksamkeitsgestörter Teenager sehen möchte, braucht längst kein RTL mehr. Auf die Frage, wer aus dem Kurs überhaupt noch einen Fernseher in seiner Studentenbude hat, steigen zögernd zwei Hände in die Höhe. Eine davon gehört mir, aber ich bin auch nicht das Maß der Dinge - schließlich nutze ich YouTube allerhöchstens zum Updaten meines aktuellen Musikwissens (irgendjemand muss sich ja Nicki Minajs Videos ansehen) und muss mir eingestehen, dass ich von Broadcasting keine Ahnung habe, wenn meine kleine Schwester mich nach meinem liebsten YouTube-Star fragt (irgendwas mit Kartoffelsuppe). 

Und obwohl ein Großteil meiner Freundschaften aus Menschen besteht, die, ebenso wie ich, weder die neuen Brüste von Katja Krasavice oder die letzten Einkäufe von Dagi Bee begutachtet haben, noch daran interessiert sind, mit wem sich Sami Slimani seine Salami teilt (das hat sich halt jetzt so angeboten #daswirdmansichjanochmalfragendürfen), will ich euch heute trotzdem erklären, wie ihr auf dem schnellsten Weg zum hellsten Sternchen im YouTube-Himmel werden könnt. Wie werde ich auf YouTube berühmt - in 3 Schritten.


wie du auf youtube berühmt wirst in 3 schritten festes veröffentlichungsdatum

Hallo meine süßen Mäuschen! Wie du auf YouTube berühmt wirst. 

YouTuben und Bloggen - oder Vloggen und Bloggen, je nachdem - sind sich im Prinzip gar nicht mal so unähnlich. Es geht meistens um Menschen mit einem hohen Maß an Mitteilungsbedarf und Freizeit, einer kräftigen Portion Selbstliebe und einem starken elterlichen Rückhalt, der den Großteil der vielgepriesenen HAULS ermöglicht. Einziger Unterschied: Menschen sehen und hören dich bei deinem egozentrischen Gelaber. Dabei kann genau das der Schlüssel zum Erfolg sein:

1. Hab eine nervige Stimme


Hallo meine Süßen! Heute zeige ich euch mal wieder meinen DM-HAUL... Ich kenne, wie gesagt, nur wenige YouTube-Stars. Aber diejenigen, die sich mir ins Gedächtnis (ins Trommelfell) gebrannt haben, waren bisher immer die mit den nervigsten Stimmen. Die, die man mit den fellow YouTube-Haters beim Kaffeeklatsch am besten imitieren kann. Die, die durch ihr markantes Sinnesorgan notgedrungen auch ein Wiedererkennungsmerkmal haben. Natürlich sind alle Videoinhalte völlig einzigartig und sehenswert - aber meistens sind es eben tatsächlich nur die unglaublich selbstvermarktungssicheren Personen dahinter. Wenn euch morgens öfter mal leere Kaffeebecher um die Ohren fliegen und Menschen Gespräche mit euch vermeiden, habt ihr entweder Mundgeruch oder eine nervige Stimme. In beiden Fällen empfehle ich euch eine Karriere als YouTuberIn. 

2. Erstelle mindestens einmal wöchentlich Content und suche dir dafür einen festen Tag aus.


Bis bald meine Süßen, wir sehen uns nächsten Mittwoch beim Unpacking meines Wocheneinkaufs! Jeder weiß, dass abends um 22:15 das Dschungelcamp läuft. Und ein Teil von euch weiß vielleicht auch noch, wann der Tatort im Fernsehen kommt. So, und nicht anders, läuft das auch mit YouTube-Channels. Vorausgesetzt, ihr seid auffällig genug, dass sich jemand an eure Sendezeiten erinnert (siehe Punkt 1). Oder ihr zeigt so oft eure Brüste, dass sich auch der letzte pubertierende Großstadt-Knilch eure URL merkt - aber auch das führt irgendwie schon wieder auf Punkt 1 zurück. In jedem Fall ist Präsenz (und ich rede nicht von Brüsten) ein essentieller Meilenstein in eurer Fanbase-Konstruktion: Kauft mindestens einmal wöchentlich ein, packt eure ganzen Lidschatten, Wattepads, Avocados und Shampoos aus und lächelt dabei stets freundlich in die Kamera. Für noch mehr Fame könnt ihr das Ganze dann auch nochmal machen, wenn der ganze Scheiss wieder leer und auf dem Weg in den Mülleimer ist. Nennt sich dann Aufgebraucht

3. Besorge dir Aufkleber mit deiner URL und klebe diese an fremde Briefkästen. 


Wie gesagt: Die Vermarktung eines YouTube-Kanals ist alles. Das fängt mit dem Aussehen an, erstreckt sich über alle damit verbundenen Accounts in allen Social Media Networks dieses Internets und geht hin bis zum wirtschaftlich orientierten Benehmen in der analogen Welt - nicht zu vergessen den chronischen Aufruf am Ende: Vergesst den Daumenhoch nicht und abonniert meinen Kanal! YoloXOXO! 
Meint also konkret: Mach so viel Werbung für deine Arbeit, bis auch die Müllabfuhr am frühen Dienstagmorgen mitbekommen hat, dass bei dir läuft und du dir aus Konturierungsgründen (aber nur aus solchen!) manchmal kleine Penisse auf deine Nase malst. Verschick deine Wohnadresse generell an alle Menschen, die dich über deine neue Email-Adresse kontaktieren (wer weiss, was dir sonst entgeht!), beginne jedes Gespräch mit der beiläufigen Information, dass du ja auch einen YouTube-Kanal hast und lass dir Sticker anfertigen, die dein Hobby an die ganze Welt herantragen - und eben auch an die Müllabfuhr, weil so ein schöner Aufkleber seit neuestem deinen Müllcontainer schmückt.

sleazemag.com sticker katzen auf youtube berühmt werden mit eigenen aufklebern
Besorg dir Sticker und klebe sie an fremde Briefkästen (und Katzen).

So. Ihr könnt jetzt reich und berühmt werden und eine Horde Teenager um euch rum versammeln. Wenn euch der Artikel gefällt, könnt ihr ihm ein +1 geben, einen Kommentar hinterlassen oder einfach vor dem Bildschirm eure beiden Daumen in die Luft strecken. Vergesst nicht, meinen Blog zu abonnieren oder täglich mal nach neuen Artikeln vorbeizuschauen. Ich könnte euch verraten, wann ich immer poste, aber eigentlich könnt ihr auch selber kommen und nachsehen - mindestens einmal täglich, bitte! Bis bald, ihr süßen Mäuschen!  

Kommentare:

  1. Ich frage mich eher, wo steckt Sami Slimani seine Salami rein #daswirdmansichjaauchnochmalfragendürfen

    Und ich bin verwirrt, wie oft ich tatsächlich Instagram Bilder von Dagi Bees Schaum-Dingenskirchen zu Gesicht bekomme... Da denkste das kauft kein Schwein und dann siehste überall Bilous Bilder und Videos... Moment.... Das war gar nicht Dagi Bee... Nicht so wichtig, ich habs versucht mir zu merken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schaum...was? *schmeisst Google an* Ah, Bibi, hab ich auch schon mal gehört - das ist die andere Dagi, oder so. Jedenfalls, die andere blonde YouTuberin. Bibi macht also Duschschaum für DM (ich hatte mich schon gefragt, ob ich das YouTuber-DM-Klischee im Artikel etwas zu ausgeprägt verwende...). Immerhin ist das Zeugs vegan. Wetten, dass ich das beim nächsten Heimaturlaub bei meiner kleinen Schwester rumstehen sehe? ;)

      Löschen
    2. DUFTRICHTUNG TASTY DONUT WAS ZUR HÖLLE

      Löschen
  2. Hach, Du schreibst ja klasse! Hat mich sehr amüsiert. Ich kriege schon die Krise wenn irgendein Video auf youtube mit "Heute zeige ich euch..." anfängt. Obwohl es mir selber schwer fällt, bei Produktvorstellungen auf meinen Blog nicht mit dem gleichen Satz zu beginnen. Nein, ich filme mich dabei nicht. ;)Oder im Hintergrund liegen noch die benutzten Socken rum (oder sonst was Benutztes...Sami?)
    YouTube ist aber für viele tatsächlich Mega wichtig, sei es der Zehnjährige der sich täglich irgendeinen Dner reinzieht (nein nicht den Gartenbaumarkt) oder die Pubertierende die endlich sehen möchte, dass Kendall tatsächlich DIESE Sneakers trägt. Aber weiß irgendwer wie die alte Dame im Erdgeschoss heißt? Hach, verrückte Welt.

    AntwortenLöschen

Ich bedanke mich für euer Feedback und freue mich sehr herzlich über allerlei Nettigkeiten und Kritiken. Wer beleidigt, ist doof, und wer "Gegenseitiges Verfolgen" Anfragen verschickt auch ein bisschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...